GETESTET: Dynaplug

  • Folge uns auf
Dynaplug® Air

Tubeless fahren bietet viele Vorteile, gerade im Gravel Bereich. Hoher Komfort durch niedrigere Reifendrücke und ein gewisser Pannenschutz durch Dichtmilch haben mich persönlich früh überzeugt. Nur eines hat mich immer gestört. Es ist echt nicht einfach die Tubless Flicken/Würste in etwas größere Schäden hineinzudrücken. Mit viel Gefummel und im Winter sehr schnell kalten Händen hat es meistens doch irgendwie funktioniert, aber schön ist anders. Darauf folgte dann immer noch ein mühsames Aufpumpen des Platten Reifen. 

Wie der Zufall es will, rief Sascha vom The Gravel Club mich an und fragte mich ob ich nicht einen Test durführen möchte. Es ging um ein Reparaturset von Dynaplug. Er sagte das es die Reparatur immens erleichtern soll, mein Interesse war sofort geweckt. Einfach nur eindrücken und direkt über das Dynaplug Tool bequem per CO2 Kartusche aufpumpen klang sehr simpel. „Klar mache ich das“

Sascha schickte mir also ein Dynaplug® Air zu, ich war direkt von der Qualität begeistert. Das System fühlt sich sehr wertig und stabil an. Auch der Aufbau ist denkbar simpel. Man muss nur das Airplug Tool mit einem Plug (spezieller Flicken von Dynaplug) bestücken und am anderen Ende eine CO2 Kartusche aufdrehen. Die CO2 Kartusche bietet sich auch direkt als Handgriff an.

Dynaplug® Racer

Nun wollte ich das System natürlich erstmal in meiner Wohnung testen bevor ich im Nirvana stehe und nicht zurechtkomme. An dieser Stelle erstmal großes Lob an „Continental“ (in diesem Fall ein „Terra trail“), denn mit Schrauben und Nägeln bin ich nicht wirklich durch den Reifen gekommen, sondern musste letztendlich meine Bohrmaschine für diesen Job verwenden. 

Das Loch zu flicken ging dann tatsächlich schneller. Bohrer aus dem Reifen gezogen und direkt mit dem Airplug Tool bis zum Anschlag durch das Loch gedrückt. Durch eine kleine Metallspitze des Plugs lässt sich dieser einfach platzieren und verhindert außerdem das rausrutschen. Danach noch die CO2 Kartusche aufgedreht und bis zum gewünschten Reifendruck aufpumpen. Danach das Tool einfach rausgezogen und nun steckte nur noch der Plug im Loch und dichtete im Zusammenspiel mit der Dichtmilch direkt ab. Den Überschuss vom Flicken konnte ich dann einfach mit meinem Messer vom Multitool kürzen. Fertig!

Ich bin von der einfachen Handhabung begeistert. Das spart echt Zeit und vor allem Nerven. 

Für mich darf das Dynaplug® Air bei keiner Ausfahrt mehr zuhause bleiben!

Zum Abschluss noch die Vor- und Nachteile zusammengefasst.

 

Vorteile:

  • Einfache und SCHNELLE Handhabung
  • leicht
  • Verschiedene Ausführungen und Plugs für unterschiedliche Löcher erhältlich
  • Metallspitze des Plugs verhindert späteres rausrutschen des Plugs

 

Nachteile:

  • Definitiv der Preis, UVP der getesteten Variante 77,90 €, je Plug und CO2 Kartusche werden jeweils ca 2,00 € fällig (aber Crafted in USA)
  • CO2 Kartuschen im Sinn des Umweltschutzes sicher kritisch zu sehen

     
Dynaplug

Text, Fotos und Video: Felix Niebhagen

Dynaplug - Logo